Dagmar Langeneck
Jhg. 1961

 

1984 habe ich den Abschluß zur Sport- und Gymnastiklehrerin an der Sportschule Kiedaisch in Stuttgart gemacht.
Das war mir aber nicht genug, so dass ich

1988 das Examen als Physiotherapeutin an der BG-Schule Tübingen bestanden habe.

Seit 1990 bin ich als Physiotherapeutin selbstständig und arbeite jeden Tag begeistert in meiner Praxis. Wo andere zur Arbeit gehen, gehe ich jeden Tag „zum Leben“ in meine Praxis. Um meinen Patienten umfassend helfen zu können, habe ich mich spezialisiert!

Meine Kerntätigkeit ist in der Beseitigung von Kopfschmerzen und Migräne.

Den ersten Kontakt hatte ich bereits während meiner Ausbildung an der BG-Tübingen, ich wurde auf der Station für Medikamentenentzug bei Kopfschmerz- und Migränepatienten eigesetzt. Ich war erschüttert, welch Geschichten mir die Patienten erzählten, weshalb es zum Medikamentenmissbrauch kam. Es war alles dabei, Kieferkaustörungen, Unfälle vor Jahren, psychische Auslöser, Kopfschmerzen haben arbeitsunfähig gemacht, der Alltag wurde nicht mehr bewältigt, Leistungsminderung, Konzentrationsstörungen haben sich eingestellt, und vieles mehr.

Was mich damals bewegt hat, mich um das Thema Kopfschmerz und Migräne zu kümmern war, dass die Patienten so unfreiwillig in diese Medikamentenabhängigkeit gerutscht waren. Sie haben einfach immer noch mehr Tabletten genommen und gar nicht bemerkt, dass es zu einer Abhängigkeit gekommen ist.

Die Gespräche, die ich als Schülerin  führen durfte, werde ich nie vergessen. Ich durfte damals ja auch schon behandeln und die Patienten haben mir zurückgemeldet, dass ich eine besondere Hand hätte und auch meine Lehrerin gab mir mit auf den Weg, an diesem Thema als Physiotherapeutin dranzubleiben.

So habe ich mich seit meiner Ausbildung ganz gezielt um das Thema Kopfschmerzen und Migräne gekümmert und kann  die Probleme bei Kopfschmerzen und Migräne nicht nur verstehen, sondern weiß nun, wie man die Ursache für diese Probleme herausfindet. Mit einfachen Maßnahmen kann ich Lösungswege finden. Denn oft ist der Auslöser nicht was man denkt. Die Auslöser lassen sich mit den Behandlungstechniken der Kairosmethode und  dem kybernetischen Muskeltest und der Anamnese finden und "austesten". Nicht nur die Ursache findet man auf diesem Weg, sondern auch die Lösungen , ob diese für die jeweilige Person passend sind.

Das macht den Erfolg für den Betroffenen aus, der den Lösungsweg nicht nur aktiv miterleben kann, sondern auch die Ergebnisse aktiv nachvollziehen kann.  Deshalb ist es mein Motto in der Praxis geworden: "wenn es schnell gut werden soll!"

Lesen Sie die Inhalte im Homepagesiegel „Kairos Methode“ nach.

Um den Patienten Zugang zu dieser wertvollen Therapie anbieten zu können, habe ich den dafür sinnvollen sektoralen Heilpraktiker beim Gesundheitsamt in Tübingen am 2.10.2012 bestanden.So kann ich Ihnen auch ohne ärztliche Verordnung zur Seite stehen.

Zur Optimierung für meine Patienten, habe ich  auch in 2008 die Ausbildung zur Fachfußpflegerin gemacht. Dies hat sich als nun mehr als bewährt, selbst Fußprobleme können Kopfschmerzauslöser sein.

Und schon fiel mir das nächste Defizit auf. Probleme der Haut, die Patienten durch negative Einflüsse aus Ernährung, Medikamente, Psyche,etc. älter aussehen lassen, als es sein muss. So folgte im November 2011 die Prüfung zur Fachkosmetikerin an der Kosmetikschule Franczak in Stuttgart.

30 Jahre bin ich nun mit Begeisterung Therapeutin, habe in all den Jahren gelernt, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, möglichst schnell Therapieerfolge zu erzielen, Patienten zügig aus Ihren Problemen herauszuhelfen.

Auf der Suche nach Produkten, die den Heilungsprozess unterstützen, bin ich nun in 2017 bei der Firma Lavilytes fündig geworden, die eine Weiterentwicklung der Schüsslersalze in Sprayform entwickelt haben und über die Schwingungsphysik arbeitet. So kann meine Therapie noch schneller zum Erfolg führen. So sprühe ich wahrlich vor Begeisterung!

Ich bin  Schmerzfachspezialistin für Kopfschmerzen und Migräne , insbesondere für Geplagte, die fit im Beruf sein müssen und dafür einen klaren und freien Kopf brauchen!

Wenn es schnell gut werden soll !

Dagmar Langeneck

 

Sven Widmaier
Jhg. 1992

2015, in diesem Jahr habe ich das Examen zum Physiotherapeuten erfolgreich, am Bodensee in der Bernd-Blindow-Schule abgeschlossen.
Sofort im Anschluss besuchte ich die Fortbildung zur Manuellen Lymphdrainage und arbeite seit dem in der Praxis Praeventja, um die Probleme meiner Patienten aufzulösen. Da mir mein jetziges Wissen noch lange nicht genügt, ist bereits die Kairos- Ausbildung in 2016 , unter der Leitung von Dr.Karsten Wurm abgeschlossen und bin nun auch Kairos Silberpartner geworden. Diese fundierte Ausbildung, mit den Grundlagen der Kairos Methode ist ein Erlebnis für den Patienten! Weitere Informationen unter dem Siegel der Kairos Methode auf der Startseite.
 
Warum ich Physiotherapeut geworden bin?
Während einer, mit dem Gesellenbrief abgeschlossenen Lehre zum Raumausstatter, stellte ich für mich fest, dass dieser Beruf nichts für mich ist und erinnerte mich an einige Besuche in der Physiotherapiepraxis von Frau Langeneck in der Jugend. Ich wusste nun plötzlich, was mein Traumberuf ist. Zielstrebig habe ich alles unternommen, um diesen Beruf lernen zu können. Schon während der Ausbildung hat es sich klar gezeigt, der Traum wird wahr.
Da ich Bogenschütze bin, fiel mir die Problematik mit Schulterschmerzen sofort ins Auge!
 

Kennen Sie das auch? Die Schulter tut weh, der Arm geht nicht mehr so richtig nach oben
und Sie bewältigen den Alltag und auch den Sport nicht mehr? Auch Schmerzmittel helfen
nicht wirklich? Der Grund dafür kann sehr viele Ursachen haben. Von Organstörungen,
über Zahnprobleme, Überlastungen, Probleme mit den Augen oder der Brille, alte
Sportverletzungen, einseitige Belastungen, und, und ,und..........

Ziel für mich ist, die wahre Ursache herauszufinden. Und genau da greift die Kairos-Methode!

Mit dem kybernetischen Muskeltest findet man sehr schnell die wahre Ursache heraus.

Da ist für Sie die erste Entlastung, zu wissen, warum es weh tut. Danach gilt es für mich,

Ihnen einen individuellen Lösungsplan zu erarbeiten, den Sie aktiv durchführen können, um dann

mit Ihrer Eigeninitiative, nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

Nur wenn die Ursache für den Schmerz gefunden ist, können gezielte Lösungswege Sie weiterbringen.

Partnerschaftlich und mit Ihrer Motivation kann eine nachhaltige Verbesserung, bzw. Linderung erfolgen.

Sie verstehen, weshalb ich Ihnen als Schulterspezialist zur Verfügung stehe?

Sie sollen Ihr Leben wieder schultern können!